Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Disaster Design – Japanische Artefakte und studentische Beiträge

12. Februar | 0:0015. März | 0:00

kostenlos

Erdbeben, Erdrutsche, Tsunamis, Taifune, Überschwemmungen, Vulkane – wie keine andere Industrienation ist Japan der Bedrohung durch Naturkatastrophen ausgesetzt.

Sie prägen das Leben der Menschen, die dem Risiko demütig aber auch mit Zuversicht und Willensstärke begegnen.

Holzschnitte zeigen eine mythologisch beeinflusste, satirische Reaktion auf das Ansei-Edo-Beben 1855 , eine Klang-Installation verweist auf die Radioaktivität als Folge des Tohuku-Erdbebens von 2011.

Der Fokus liegt auf etwa 150 aktuellen Produkten, die bei der Präparation/Prävention, der Evakuierung und während des Aufenthalts in Notunterkünften Anwendung finden. Sie sind ein selbstverständlicher Teil der japanischen Alltagskultur.Ergänzt werden sie durch Entwürfe von Studierenden der Kyushu Universität Fukuoka und der Hochschule Darmstadt. Diese entstanden im Rahmen einer Kooperation im Sommersemester 2019 und reflektieren den individuellen Zugang der Studierenden zum Thema „Disaster Design“.

Die Ausstellung verdeutlicht, dass Design von vitaler Bedeutung sein kann – (über- ) lebenswichtig.

11.02.2020 – 15.03.2020
Mi-So 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Konzeption: Tino Melzer, Gestaltung: Jenny del Corte Hirschfeld/Tino Melzer

Mitwirkende: Frau Prof. Minako Ikeda, Kyushu Universität Fukuoka, Studierende der Hochschule Darmstadt und der Kyushu Universität

Details

Beginn:
12. Februar | 0:00
Ende:
15. März | 0:00
Eintritt:
kostenlos

Veranstalter

Hochschule Darmstadt

Veranstaltungsort

Designhaus auf der Mathildenhöhe
Eugen-Bracht-Weg 6
Darmstadt, Hessen 64287 Deutschland
+ Google Karte