Allgemein Ausstellung Design

Ausstellung: Vitus Saloshanka 12.Darmstädter Stadtfotograf

Friedrich Pützers Weg in die Moderne.

Wer Darmstadt kennt, kennt auch Friedrich Pützer, denn die Gebäude des 1871 geborenen Architekten prägen noch heute viele Plätze und Straßen in Darmstadt. Nicht nur seine bekanntesten Bauten, wie etwa der „Pützerturm“ der Merck KGaA oder der Darmstädter Hauptbahnhof haben den 12. Darmstädter Stadtfotografen Vitus Saloshanka auf Spurensuche gehen lassen.

Von der Qualität dieser fotografischen Spurensuche konnten sich im Laufe des Oktobers eine Vielzahl von Besuchern selbst ein Bild machen. Auf eindrucksvolle Art und Weise, bewies der in Minsk geborene Fotograf dabei seinen künstlerischen und handwerklichen Anspruch an die Fotografie und das Thema um Friedrich Pützer. So beschrieb auch das Darmstädter Echo Saloshankas Arbeiten zurecht als „fein komponierte Fotografien, wie sie sich ein Maler ausdenken würde“.

Den Abschluss der Ausstellung bildete dabei die Finissage Ende Oktober, die ihrerseits noch einmal für großes Publikumsinteresse sorgte. Abgerundet wurde die Ausstellung unter anderem mit spannenden Vorträgen zu Saloshankas Werk und den Arbeiten von Pützer.

Das Buch zur Ausstellung, herausgegeben von Regina Stephan und Wolfgang Lück, erschien Ende Oktober und ist im Jovis Verlag erhältlich.

Saloshanka, (Minsk/Belarus, lebt in Frankfurt) wurde von der Werbundakademie Darmstadt zum 12. Darmstädter Stadtfotografen 2020 gewählt. Der Preis ist explizit an die Auseinandersetzung mit dem Werk des Darmstädter Reformarchitekten gebunden. Im 150. Geburtsjahr Pützers zeigte die Werkbundakademie Darmstadt die Fotografien von Saloshanka im Designhaus.